Nr. 14 Womit wir nicht gerechnet hätten – Renditen im deutschen Mittelstand (KMU)

Obwohl die Ergebnisse deutschlandweit einzigartig waren, und obwohl die Arbeit 2015 mit dem 1. Platz beim Studienpreis für Mittelstandsforschung prämiert wurde, hatte die Süddeutsche Zeitung abgewunken. Abgewunken, die unglaublichen Ergebnisse zu veröffentlichen. Warum?

Es bestand kein Interesse, da wir „nur“ nordwestdeutsche Mittelständler berücksichtigt hatten und nicht Gesamtdeutschland. Das wollten wir natürlich nicht so stehen lassen …

Nr.13 Unterschied zwischen Unternehmer und Geschäftsführer

Entdecker und Siedler – Was ist der Unterschied zwischen Unternehmeraufgaben und Geschäftsführeraufgaben?

Der Kaffeeduft wehte durch das Büro. Lisa Freyhaus und Frank Steiner saßen wieder zusammen. Dieses Mal bei Lisa im Unternehmen, ein eher unscheinbarer Bau. Lisa ergriff nach einem Schluck frisch aufgebrühtem Kaffee das Wort. „Das kann nicht alles gewesen sein.“ Und knüpfte damit …

Nr. 12: Gibt es einen Unterschied zwischen Unternehmeraufgaben und Geschäftsführeraufgaben? Oh ja – sogar einen sehr entscheidenden.

Frank Steiner saß entspannt mit einer Tasse frisch gebrühtem Kaffee an seinem Lieblingstisch. Für heute hatte er sich den Duft der Blue Mountain Bohne gegönnt, der nun das ganze Zimmer erfüllte. Noch ahnte er nicht, dass das folgende Gespräch den Blick seiner Gesprächspartnerin auf ihr Unternehmen verändern würde. Lisa Freyhaus ist eine gute Freundin von …

Nr. 10: Wer hat die höchsten Renditen im Mittelstand (KMU) und lohnt sich ein Branchenwechsel?

6.11.2015 – Herzlichen Glückwunsch an Frau Pollok. Sie hat mit Ihrer Renditestudie den 1. Platz beim Studienpreis für Mittelstandsforschung 2015 gewonnen. Wir sind begeistert, dass die intensive Arbeit insbesondere von Frau Pollok mit diesem Erfolg gekrönt wird. Dank der enormen Resonanz haben wir uns entschlossen, die Studie zu erweitern.

Die Medizinbranche, der Handel, der Maschinenbau,

Nr. 8: Die agile Spezialisierungsstrategie oder: Warum wir das Holz mit der Axt und nicht mit dem Hammer hacken.

Unternehmer und Geschäftsführer sind zäh. Wir erleben regelmäßig, dass jahrelange Stagnation gepaart mit bis zu 12h-Tagen ebenso jahrelang ausgehalten werden. Und das bei hoher Unzufriedenheit. Hinzu kommt oftmals ein geringes Gehalt oder magere Gewinne bis hin zu Verlusten.

Im Unwetter gefangen

Lassen Sie uns heute den Fall eines mittelständischen Unternehmens im Bereich IT-Elektrotechnik mit der

Nr. 1: Mit dem „Net Promotor Score“ bei der Kundenzufriedenheit Gas geben

Kundenzufriedenheit – das Thema ist in aller Munde. Wie aber nutzen Sie den Faktor Zufriedenheit im Tagesgeschäft? Und was kann dieser „NPS“ für Sie tun?

Sie wissen, unzufriedene Kunden äußern sich 10x häufiger als begeisterte. Darum ist es wichtig zu wissen, ob Ihre Zielgruppe wirklich zufrieden ist. Gibt es eine pragmatische Methode, die Zufriedenheit zu …